Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin


Figuren

Dreidimensionale Figuren der Muminwelt haben ihre Wurzeln bei Tove Jansson und ihrem Umfeld selbst. Aus der Sitte, Freunden und anderen verdienten Menschen kleine (von Tuulikki Pietilä handgefertigte) Figuren zu schenken, entstanden schließlich die Mumin-Dioramen.

Figuren der Muminwelt von Drittherstellern entstanden dann im Lauf der Jahrzehnte in zahlreichen Varianten, daher kann die hiesige Darstellung nicht vollständig sein – es soll ab einem bestimmten Beliebigkeitsniveau lediglich noch die Spannweite des Möglichen angerissen werden; einige (besonders ältere) Serien haben unter Sammlern »offizielleren« Charakter als andere.

Arabia, frühere Serie (1950er-Jahre)

Aus Porzellan. Dieser Serie kommt besondere Bedeutung zu, da die Gestalterin niemand Geringeres als Tove Janssons Mutter Ham war. Heutzutage erzielen diese Figuren im antiquarischen Handel hohe Preise.

Fauni (spätestens ab 1956)

Aus u. a. Stoff und Holz, die Gesichter oft mit Glasaugen. Es gibt ein Foto von TJ mit diesen Figuren.

eine Fauni-Sammlung online

Heimo

Aus Gummi, etwas mehr als schlumpfgroß. Diese Serie war im deutschen Sprachraum erhältlich.

Arabia, neuere Serie

Aus Porzellan. Gestalterin: Tuulikki Pietilä.

Mumin-Artikel bei Arabia

ausgefeilt gestaltete, evtl. japanische Serie

Diese Figuren bestehen offenbar aus einer Art Kunstharz; sie bilden zumeist konkrete Szenen bzw. sogar Abbildungen aus den Mumin-Büchern nach.

mehrere Serien von Holzfiguren

2010er-Jahre, aus gemeinsamen geometrischen Grundelementen zusammengesetzt:

Eine Serie, bei der die Figuren selbst aus flachen Teilen zusammenzustecken sind:

etliche Varianten von Plüschfiguren

Hier gab und gibt es eine größere Vielfalt in Formen und Größen.

Plastik-Serien

Von Tove Jansson sind Äußerungen überliefert, in denen Sie das Material Plastik ablehnt. Trotzdem wurde viel in diesem Werkstoff gearbeitet. Hier nur zwei Beispiele.

Hartplastikserie, die auch als Schlüselanhänger vorkam:

Eine Serie mit beweglichen Armen und greiffähigen Händen, ansonsten etwas schematisch geformt:

Sonstiges, Iocosa & Curiosa

Metall-Pins in diversen Serien und als Einzelstücke, gestaltet nach verschiedensten Vorlagen, auch als Anhänger vorgekommen:

Dropsspender!

Weiterverarbeitungen der Muminwelt

Übersicht  •  Verfilmungen  •  deutschsprachige Hörspiele  •  Briefmarken  •  Münzen und Medaillen  •  Figuren


Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin
© Christian Panse
Impressum