Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin


Mumin-Briefmarken

Die Herausgabe von Briefmarken mit Mumin-Motiven ist bislang im wesentlichen auf Finnland beschränkt geblieben. (Nebenbei sei erwähnt, dass Tove Janssons Mutter über viele Jahre eine bedeutende Briefmarkengestalterin des Landes war.)

1988

Eintrittskartenblatt für Kinder zur philatelistischen Weltausstellung 1998 in Helsinki. Oberer Teil als Postkarte abtrennbar. Die Zeichnungen wurden von Raimo Sallinen erstellt, die Vorlage für den Ersttagsstempel verwendet eine Zeichnung von Tove Jansson.

1992

Dieses Jahr war das für die Mumin-Philatelie bislang ereignisreichste.

Markenheftchen mit Aquarellen nach WM (2x), SM sowie einer Einzelillustration. Auf der Außenseite ein weiteres Bild aus [WM].

Faltbrief mit Hinweis »Porto bezahlt«. Vorderseite nach WM, das große Bild entwarf Tove Jansson für eine italienische Ausgabe dieses Buches.

Außerdem erschienen Ende 1992 fünf verschiedene Marken ohne Frankaturwert zum Verzieren von Weihnachtspost. Die Zeichnungen darauf stammen aus WM (Nr. 1, 2, 5 und Vorderseite) und SM (Nr. 3 und 4). Hinter den Marken stehen (wahrscheinlich die entsprechenden) Textabschnitte auf finnisch.

1993

Faltbrief mit Hinweis »Porto bezahlt«. Der Kranz sowie die Illustration an der Markenstelle sind aus DG, die Muminfigur im Kranz und die Illustration auf der Rückseite hingegen aus ungeklärter Quelle – evtl. eigens für diese Ausgabe gezeichnet? Die Innenseite zeigt einen blassen Hintergrund mit Bäumen, die ebenfalls sehr nach Tove Jansson aussehen.

1994

Zwei verschiedene Marken als 8er-Block in Schachbrett-Anordnung. Motive aus WM, SM und DG (außen).

1998

Markenheftchen mit Aquarellwiedergaben. Nr. 1 und 4 sind nicht direkt aus Büchern stammende Einzelillustrationen, Nr. 2 ist aus WG entnommen und Nr. 3 nach WM gestaltet. Das Bild auf der Außenseite stammt aus C12. Zusätzlich erschien ein Sortiment mit vier motivgleichen Postkarten, auf dessen Innenseite zusätzlich der Text von »Mumintrolls Lied« aus VM abgedruckt ist.

2000

Markenheftchen mit Motiven ausschließlich aus SM (kolorierte Zeichnungen). Wie 1998 gab es auch hierzu ein Postkartensortiment.

2003

Heftchen mit sechs selbstklebenden Marken. Bildmotive aus WM (kolorierte Zeichnungen). Das zugehörige Postkartensortiment bringt eine weitere Illustration sowie einen kurzen Textauszug aus demselben Buch.

2004

Einzelmarke mit Flauschbeschichtung; die Mumin-Figur ist durch Prägedruck hervorgehoben.

2007

Heftchen mit sechs selbstklebenden Marken. Markenmotive unterschiedlicher Herkunft, die inneren Zusatzillustrationen nicht von Tove Jansson (von Lars?). Wiederum erschien dazu ein Postkartensortiment.

Briefmarke der Åland-Inseln, die ein Gemälde Tove Janssons zeigt.

2009

Heftchen mit sechs selbstklebenden Marken. Bildmotive aus Tove Janssons Comicskizzen.

2011

Heftchen mit sechs unregelmäßig geformten, selbstklebenden Marken. Bildmotive aus WG.

2013

Heftchen mit sechs Markenaufklebern und sechs Prioritätsaufklebern. Bildmotive aus den Mumin-Comics.

2014

Blatt mit zwei Selbstklebemarken und weiteren Fotomotiven.

2015

Zwei Selbstklebemarken der finnischen Post nebst Prioritätsaufklebern erinnern an die historischen Mumin-Figuren der Firma Fauni:

Außerdem brachte die japanische Post als erstes Postunternehmen außerhalb Finnlands Mumin-Briefmarken heraus, nämlich gleich zwei Bögen mit je zehn Selbstklebemarken:

2017

Blatt der finnischen Post mit fünf Selbstklebemarken und fünf Prioritätsaufklebern:

Weiterverarbeitungen der Muminwelt

Übersicht  •  Verfilmungen  •  deutschsprachige Hörspiele  •  Briefmarken  •  Münzen und Medaillen  •  Figuren


Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin
© Christian Panse
Impressum