Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin


Muminlieder

Wie viele andere phantasievolle Literatur auch enthalten die Mumin-Bücher Anspielungen auf Musik im allgemeinen und sogar einige konkrete Liedtexte.

Ferner ergab sich mit der wachsenden Popularität der Mumins ab Mitte der 1950er-Jahre immer drängender der öffentliche Wunsch, diesen literarischen Kosmos besungen zu wissen. Hier sei nicht die Rede von den vielen TV-Titelmelodien u. ä., die von Dritten produziert wurden (und bis zum heutigen Tage werden), sondern nur von jenen Fällen, in denen Tove Jansson selbst die Texte schrieb (evtl. unterstützt durch ihren Bruder).

Balen i Mumindalen:

Der Text erzählt allgemein von Gesang und Tanz bei den Bewohnern des Mumintals (dt. Bed. »Der Ball im Mumintal«). Melodie und Arrangement stammen von Robert Farnon. Im Druck erschienen 1956. Tove Jansson steuerte außerdem ein Titelblatt bei (im Original farbig):

Balen i Mumindalen

Mumin-Lieder mit Melodien von Erna Tauro:

In einer langjährigen Zusammenarbeit mit der finnischen Musikerin Erna Tauro dichtete Tove Jansson nach und nach über die Texte in den Mumin-Büchern hinaus eine ganze Anzahl von Muminliedern. Anlass waren einige Mumin-»Nebenwerke«.

Das Theaterstück »Troll i kulisserna« von 1958 war bei seiner Uraufführung noch ohne Musik. Für die erneute (und dann sehr erfolgreiche) Aufführung 1960 in Stockholm bestellte Vivica Bandler Lieder. Es entstanden:
Titeldt. BedeutungBemerkungen
Mumintrollets visaMumintrolls Lied
Lilla Mys visaLied der kleinen My
Fru Filifjonks sångFrau Filifjonks Gesang
Teaterråttan Emmas visdomsordWeise Worte der Theaterratte Emma
Misans klagolåtMisas Klagemelodie
SlutsångSchlussgesangDie Schauspieler kehren in die Realität zurück
Diese Lieder erschienen dann auch als Notenheft (»Sex muminsånger«).
Die entstandenen Lieder erschienen in den 1960er-Jahren ausgekoppelt als Schallplatte und Tove Jansson erfand für diesen Anlass eine neue, dem Theaterstück gänzlich unähnliche Rahmenhandlung, sowie weitere Lieder (evtl. hatte auch Lars Jansson Anteil), so dass ein hörspielartiges Ergebnis entstand. Die Liedfolge darin:
Mumintrollets visawdh.
Misans klagolåtwdh.
Lilla Mys visawdh.
Råddjurets visaSchusseltiers Lied
CivilisationEins der drei »Zivilisierungslieder« des Königs
All tings värdeDer Wert von allem—//—
Lag och rättGesetz und Recht—//—
TangoLied der Misa im Zweifel zwischen Loyalität und Neigung
Rosenvalsen / Kärlekens rosorRosenwalzer / Die Rosen der Liebe
En ny visa / Det är ganska sköntEin neues Lied / Es ist ziemlich schönDer König entspannt sich so langsam
Slutsångwdh.
Dazu zwei Instrumentaltitel:
  • Paradmarsch
  • Till Kungen / Skogen susar
Diese sieben neuen Lieder (und die beiden Instrumentalstücke) erschienen ebenfalls als Notenheft (»Mumintrollen«).
Für die Fernsehserie von 1969 wurde die Rahmenhandlung der besagten LP ausgebaut, die Lieder wurden so übernommen.
Für die zweite Fernsehserie von 1973 (den Fernseh-Adventskalender) gab es noch einmal 6½ neue Lieder (Lars Jansson wirkte an den Texten mit). Die Abfolge:
Har du mig här igen...hast du mich wieder hierMumin rezitiert das briefliche Versprechen des Schnupferichs
Tootickis vintervisaTootickis WinterliedT. hat sich Schneeschuhe gemacht
Mumintrollets visa mit neuem Text und neuer CodaM. trotzt dem Winter
Sången om den döda ekorrenDas Lied vom toten Eichhörnchen
??Tooticki vor dem Feuerstapel in Erwartung der Wintergestalten
Lilla Mys sång till vattentunnan (Text: LJ)My zerschlägt singend ein Fass
Tootickis vårsångTootickis Frühlingslied
Dazu vier Instrumentaltitel:
  • Vorspann
  • Abspann
  • Flötenmusik der unsichtbaren Mäuse im Badehaus
  • Hemulischer Marsch, solo und begleitet, auch als Szenenmusik zur Schneeballschlacht
Von den hier neuen Liedern gab es wiederum eine Notenausgabe (»Mumin-visor«), die außerdem zwei Weihnachtslieder enthielt:
JulvisaWeihnachtsliedeine Quelle ergänzt: »gesungen von Snorkfräulein«
Julsång för knytt / Knyttenas julsångWeihnachtslied für Winzlinge
Ferner erschien einzeln zwischendurch:
Snusmumrikens (vår)visa(Frühlings-)Lied des Schnupferich
In den 1990ern ging man an die Planung für ein erweitertes, eigenständiges Muminliederbuch. Der Tod von Erna Tauro 1993 verhinderte, dass sie hierfür alle noch unvertonten Texte mit Melodien versehen konnte. Fertig wurden noch:
Muminpappans visaMuminvaters Lied
Muminmammans visaMuminmutters Lied
Unvertont blieben also:
Stora äppelsångenDer große Apfelgesangspäter durch *Mika Pohjola vertont
Skruttets visaMiffels Lied* + weitere Melodie von Niklas Román
Alla små djur slår rosett på sin svansAlle kleinen Tiere ringeln ihren Schwanz*
VillerivallaresångenFallerifalleragesang*
Sov mina ungarSchlaft, meine Kleinen/Jungen*
Das Buch »Visor från Mumindalen« VM erschien 1993 und bildet aufgrund der Rahmenbedingungen einen fragmentarischen Endstand der Zusammenarbeit von Tove Jansson und Erna Tauro ab.
2010 brachte der Gehrmans Musikförlag erneut eine Fast-Gesamtausgabe mit 27 Mumin- und anderen Liedern von Jansson/Tauro heraus:

Gehrmans' Neuausgabe

Aufnahmen

Andere Lieder:

Siehe Lyrische Texte von Tove Jansson.

Andere Mumin-Werke

Übersicht

Mumintrollet och kometen (Theaterstück)  •  »Föreningsbanken«-Broschüre  •  Muminspiel  •  Troll i kulisserna (Theaterstück)  •  Muminlieder  •  Bastelbogen  •  Dekoratives Design  •  Fernsehspiel 1969  •  Plakate  •  Ausmal- u. ä. Bücher  •  Fernsehspiel 1973  •  Muminoper  •  Dioramen


Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin
© Christian Panse
Impressum