Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin


Mumin-Comics

Inhalt:
a) Übersicht über die einzelnen Episoden
b) Deutsche Erscheinungs- und Übersetzungsgeschichte der Comics
c) Anderssprachige Ausgaben der Comics

Der erste Mumin-Comic C00 entstand schon 1947, ist aber ein Sonderfall/Vorläufer.

Jahr Originaltitel Länge Signatur dt. Bedeutung des Titels Kürzel
1947 Mumintrollet och jordens undergång 26 Tove Der Mumintroll und der Weltuntergang C00

Die für eine tägliche Erscheinungsweise konzipierten Comic-Streifen zeichnete Tove Jansson auf Anregung/Bestellung der englischen Zeitung The Evening News, wo sie von 1954 bis 1959 nach mehrjähriger Vorbereitungszeit erschienen. Die Ersterscheinungssprache war also das Englische, wenn die Geschichten auch auf schwedisch ausgedacht und vorgezeichnet wurden. Toves Bruder Lars war von Anfang an der Übersetzer ins Englische und diente ab 1957 auch als Storyautor. Die Episoden erschienen nicht immer in der Reihenfolge, in der sie erstellt wurden, teils wegen jahreszeitlicher Erfordernisse, teils weil die Arbeit an einzelnen Folgen zugunsten anderer vorläufig unterbrochen war.

Mit ihren vielfältigen Anspielungen an die Menschenwelt und das Tagesgeschehen verhalten die Comics sich zu den Mumin-Büchern wie ein apokrypher Kommentar oder eine diesseitige Variationenfolge über das Mumin-Thema und müssen daher getrennt betrachtet werden – es hätte wenig Sinn, die vielen Inkonsistenzen zu den Büchern leugnen zu wollen. Trotzdem sind die Comics von großem Wert, wenn es um die Erforschung von Charakterzügen der Figuren geht; und die Zeichnungen bilden nicht nur einen riesigen Reichtum an sich, sondern lassen sich auch um Details befragen, die in den Büchern offen bleiben.

a) Übersicht über die einzelnen Episoden:

Jahr Originaltitel Länge Signatur dt. Titel Kürzel
1954 Moomin and the brigands 91 Tove Jansson Mumin und die Räuber C01
1955 Moomin and Family Life 68 Tove Jansson Mumins Familienleben C02
Moomin on the Riviera 85 Tove Jansson Mumin an der Riviera C03
Moomin's Desert Island 74 Tove Jansson Mumins einsame Insel C04
Moomin's Winter Follies 82 Tove Jansson Mumins Winterfreuden C05
1956 Moominmama's maid 82 Tove Jansson Muminmamas Dienstmädchen C06
Moomin Builds a House 60 Tove Jansson Mumin baut ein Haus C07
Moomin Begins a New Life 62 Tove Jansson Mumins neues Leben C08
Moomin falls in Love 51 Tove Jansson Mumin ist verliebt C09
Moomin Valley Turns Jungle 65 Tove Jansson Ein Urwald im Mumintal C10
1957 Moomin and the Martians 68 Tove Jansson Mumin und die Marsmenschen C11
Moomin and the Sea 101 Tove Jansson Mumin und das Meer C12
Club Life in Moomin Valley 61 Tove Jansson Klubleben im Mumintal C13
Moomin Goes Wild West 63 Jansson Mumin im Wilden Westen C14
1958 Snork Maiden Goes Rococo 52 Jansson Snorkfräulein im Rokoko C15
Conscientous Moomin 81 Jansson Die Mumins und die Pflicht C16
Moomin and the Comet 81 Jansson Mumin und der Komet C17
Moomin and the Golden Tail 109 Tove Jansson Mumin und der goldene Schweif C18
1959 Moomin Winter 97 (ohne) Ein Muminwinter C19
Moomin under Sail 102 (ohne) Mumin setzt die Segel C20
Fuddler's Courtship 102 (ohne) Dussel auf der Balz C21

b) Deutsche Erscheinungs- und Übersetzungsgeschichte der Comics:

Soweit aus dem Material ersichtlich, gab es folgende Übersetzungen jeweils verschiedener Episoden der Mumin-Comics:

  1. Wenige Jahre nach dem Erscheinen der Originale wurde die Erstübersetzung vom Comic-Distributor Bulls beauftragt/durchgeführt, und zwar augenscheinlich aus der englischen Fassung. Aus grafischer Sicht ist diese Übersetzung recht liebevoll per Hand in die Bilder eingesetzt.
    Diese Übertragung war im Deutschland der späten 50er- und frühen 60er-Jahre recht verbreitet:
  2. In den 70er-Jahren erschienen C01 und C03 in Ausgabe Nr. 6 des Comic-Magazins »Super«.
    Ebenfalls nah am schwedischen Text, wurde hier etwas dilettantisch handgelettert.
  3. Anfang der 80er-Jahre erfolgte eine Neuübersetzung für die Ausgabe im Bastei-Verlag, die insgesamt 16 Hefte umfasste und die Episoden C01 bis C19 (C05 nur halb) sowie C54, C55, C58 und C59 brachte.
    Hier wurde vom Urtext deutlich abgewichen, in einer stark verkindlichenden Manier. Einige Episoden sind gar halbiert und an andere angefügt worden; die neu vergebenen Episodentitel sind zumeist äußerst krude. Die maschinelle Letterung wirkt lieblos. Die Zuordnung:
    HeftEpisode/n HeftEpisode/n HeftEpisode/n HeftEpisode/n
    1C01 5C10, C14 9C18 13C55
    2C07, C08 6C13, C15 10halb C04, C06 14C54
    3C02, C09 7C03, halb C04 11C19 15C58
    4C12, halb C05 8C16, C11 12C17 16C59
  4. Ab 2008 bringt der Reprodukt Verlag eigene Neuübersetzungen aller Mumin-Comics von Tove und Lars Jansson in hochwertigen Alben und anspruchsvoller Grafik heraus.
     

c) Anderssprachige Ausgaben der Comics:

Mumin-Comics

Übersicht  •  0. Mumintrollet och jordens undergång

1. Mumin und die Räuber  •  2. Mumins Familienleben  •  3. Mumin an der Riviera  •  4. Mumins einsame Insel  •  5. Mumins Winterfreuden  •  6. Muminmamas Dienstmädchen  •  7. Mumin baut ein Haus  •  8. Mumins neues Leben  •  9. Mumin ist verliebt  •  10. Ein Urwald im Mumintal  •  11. Mumin und die Marsmenschen  •  12. Mumin und das Meer  •  13. Klubleben im Mumintal  •  14. Mumin im Wilden Westen  •  15. Snorkfräulein im Rokoko  •  16. Die Mumins und die Pflicht  •  17. Mumin und der Komet  •  18. Mumin und der goldene Schweif  •  19. Ein Muminwinter  •  20. Mumin setzt die Segel  •  21. Dussel auf der Balz


Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin
© Christian Panse
Impressum