Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin


[C01] 

en. Moomin and the brigands (1954)
de. Mumin und die Räuber
sv. Mumintrollet
fi. Muumipeikko

Personen:

Mumin, Sniff, Stinki, Hatifnatten, allerlei Gäste, ein Polizist (aber nicht der hemulische Polizeiinspektor), Schmetterlinge sammelnder Hemul, geblümtes Pferd, alte Damen/Herren, Morra(? nur im Bild), Meeresriese (der Dronte Eduard?), Zoodirektor, Wahrsagerin, Gespenst, Dame mit Kopfweh, Kunsthändler, der Schnupferich, Snorkfräulein, zwei Räuber

Inhalt:

Mumin hat sein Haus voller lästiger Gäste. Nach einigen von Sniff vorgeschlagenen, aber erfolglosen Versuchen sie loszuwerden, kann Stinki sie vertreiben, der aber leider sofort anfängt, das Haus aufzuessen! Mumin macht sich mit Sniff auf, der von der Idee des Geldverdienens besessen ist. Sie beginnen mit einem selbstgemixten Zaubertrank, der aber alles irgendwie ins Gegenteil verkehrt. Eine Wahrsagerin prophezeit Mumin die Begegnung mit einer hübschen jungen Frau. Aber zunächst verlangt Sniff von ihm, gegen Geld auf dem Jahrmarkt zu spuken; jedoch ein echtes Gespenst hat etwas dagegen und spukt zur Abschreckung sogar in dem Haus, wo die beiden bei einer Dame mit Kopfweh unterkommen. Dabei geht viel zu Bruch. Eine verkehrt zusammengeleimte Skulptur bringt zwar am nächsten Tag als modernes Kunstwerk eine Menge Geld, das der Kunsthändler aber fast alles einstreicht – nun ist Mumin wütend! Als er eine rätselhafte Pflanze isst, kann er plötzlich schweben, was Sniff gleich wieder auf dem Jahrmarkt vorführen will. Leider verliert sich der Effekt, bevor das Publikum ihn gesehen hat. Sniff entkommt aber mit den Eintrittsgeldern. Auf der Flucht begegnen die beiden dem Schnupferich, der sie veranlasst, das Geld für Saat auszugeben. Doch aus dieser sprießen nur Hatifnatten! Wieder am Nullpunkt, streiten Sniff und Mumin; da tritt Snorkfräulein in ihr Leben – sie muss vor einem Krebs gerettet werden. Sniff versucht noch, Mumin von ihr abzubringen, aber nachts treffen sich die beiden und sind ab da ein Paar. Am nächsten Tag gewinnt Snorkfräulein einen Schönheitswettbewerb, das Preisgeld wird gleich für Schmuck ausgegeben. Leider wird Snorkfräulein bald von zwei Räubern entführt, doch kann sie mit Hilfe des Schnupferichs und der Hatifnatten befreit werden. Am Ende sind die drei reich und berühmt, weil sie die Räuber vertrieben und deren Schatz erworben haben.

Bemerkungen:

Ausgaben:

Mumin-Comics

Übersicht  •  0. Mumintrollet och jordens undergång

1. Mumin und die Räuber  •  2. Mumins Familienleben  •  3. Mumin an der Riviera  •  4. Mumins einsame Insel  •  5. Mumins Winterfreuden  •  6. Muminmamas Dienstmädchen  •  7. Mumin baut ein Haus  •  8. Mumins neues Leben  •  9. Mumin ist verliebt  •  10. Ein Urwald im Mumintal  •  11. Mumin und die Marsmenschen  •  12. Mumin und das Meer  •  13. Klubleben im Mumintal  •  14. Mumin im Wilden Westen  •  15. Snorkfräulein im Rokoko  •  16. Die Mumins und die Pflicht  •  17. Mumin und der Komet  •  18. Mumin und der goldene Schweif  •  19. Ein Muminwinter  •  20. Mumin setzt die Segel  •  21. Dussel auf der Balz


Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin
© Christian Panse
Impressum