Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin

Wandgemälde von Tove Jansson

Diese besondere Seite von Tove Janssons malerischem Schaffen entwickelte sich, bevor der »Mumin-Boom« ihr Leben in völlig andere Richtungen fernab der Malerei lenkte. Für einen jungen Künstler in den 1940er- und 1950er-Jahre war öffentliche Kunst eine gute Möglichkeit, zu Bekanntheit und Geld gleichermaßen zu kommen. Interessanterweise scheiterten Toves Bewerbungen um ausgeschriebene Werke in der Regel, während sich die tatsächlich verwirklichten Werke zumeist ergaben, indem die Auftraggeber auf sie zu kamen. Im Vergleich zu Tove Janssons selbstbestimmt erschaffenen Gemälden auf Leinwand sind die Wandbilder inhaltlich eher auf Unterhaltung ausgerichtet.

Die geografischen Positionen von vielen dieser Arbeiten sind auf der Seite Muministisch bedeutsame Orte verzeichnet.

Illustrationen und Malerei

Übersicht
Buchillustrationen:     Buchumschläge  •  Sara+Pelle  •  Bok om Segling  •  Jag  •  Tveskägg  •  Lill-Olle  •  Maja  •  Nalleresan  •  Learn English  •  Ordkynne  •  1946  •  Bröd. Borg  •  Våren vaknar  •  Zebran Sebulon  •  Snark  •  Hobbit  •  Alice  •  Sommerbuch
Sonstige Illustrationen:  Garm  •  Postkarten  •  gemeinnützige Illustrationsarbeiten
Malerei:     Wandgemälde  •  (mehr in Vorbereitung)


Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin
© Christian Panse
ImpressumDatenschutzerklärung