Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin


Muministischer Rundbrief September 2016

Date: Mon, 26 Sep 2016 15:48:59 +0200

Liebe Trolle und andere,

der Muministische Rundbrief erscheint mal wieder! Die Monate flogen dahin... aber doch war immer was los. Von einigen Dingen wird es echt Zeit zu berichten.

Neue Muminbücher auf deutsch (aber keine echten)

An eher sehr junge Muministen richtet sich die Buchreihe, die seit diesem Jahr im Ueberreuter Verlag entsteht. Es handelt sich um neu geschriebene Erzählungen – »angelehnt an die Geschichten von Tove Jansson« –, und auch die Illustrationen sind nicht von ihr, sondern neu geschaffen. Im Januar erschienen die ersten beiden Bände (»Mumin und das Lieblingsdings«, »Mumin und der Geburtstagsknopf«), nun im September die nächsten zwei (»Mumin und der Geisterspuk«, »Mumin und der erste Schnee«). Die Bändchen kosten je 8,95 € und könnten geeignet sein, muministischen Nachwuchs frühzeitig zu ködern. Ich werde den Verlag mal kontaktieren – auch hinsichtlich der Frage, ob die Reihe weiter wachsen soll – und dann hier tiefergehend berichten.

Tove-Jansson-Galerie in Helsinki

Die schwedische »Behörde für zugängliche Medien« MTM hat im Rahmen einer schon sehr beachtlichen Reihe ähnlicher Bücher eine taktile Version von Tove Janssons Mumin-Bilderbuch »Die gefährliche Reise« herausgebracht. Der Text ist in Braille-Schrift aufgebracht, die Zeichnungen wurden vereinfacht und dreidimensional überhöht, so dass Sehbehinderte auch die Illustrationen erfühlen können. Ich finde das eine tolle Idee und bin schon dabei, mir ein Exemplar zu beschaffen. Hier ist ein Bild des Buches zu sehen:

http://www.mtm.se/globalassets/punktskrift/kop-barnbocker/denfarligaresan_s.jpg

Und hier die Webseite der gesamten Buchreihe:

http://www.mtm.se/produkter-och-tjanster/taktila-bilder-och-bilderbocker/kop-barnbocker1/

Die Broschüre für die »Föreningsbanken«

Nunmehr würde ich Euch gerne mit der Nachricht erfreuen, dass es seit heute auch eine authentische Mumin-Geschichte in erstmaliger deutscher Übersetzung zu lesen gibt! Tatsächlich ist es so: sie ist da, diese Geschichte – aber wie groß die Freude daran wirklich sein kann, muss jede/r für sich selbst entscheiden; sie ist nämlich recht weit entfernt vom uns vertrauten und liebgewonnenen Geiste der Mumin-Welt.

Es handelt sich um eine Serie von 10 Zeitungsanzeigen aus dem Jahre 1956 für die finnische »Föreningsbanken«, die einen mehr oder wenigen stringenten Erzählbogen spannen und im Anschluss an die Kampagne nochmals als kleine Broschüre zusammengefasst erschienen. Zweck des Ganzen war es, Kinder mit einer hübschen Spardose und Sammelbildern als kleine Neukunden zu gewinnen. Hierzu ließ Tove Jansson ihren Troll für Geld arbeiten und sogar in die Schule gehen – beides Dinge, die im Mumintal sonst völlig unbekannt sind. Das Honorar muss wohl extrem in Ordnung gegangen sein...

Die ebenfalls eigens angefertigten Mumin-Zeichnungen sind allerdings eine Pracht! Sie und eine eigene Übertragung der drögen Geschichte habe ich nun auf einer eigenen Seite im Virtuellen Muminforschungszentrum veröffentlicht:

http://www.zepe.de/mumin/anfb.php

Dabei musste ich ziemlich stoppeln, da viele Seiten nur als winzige, unscharfe Fotografien zur Verfügung standen. Aber für einen Eindruck reicht es auf jeden Fall.

Tove Jansson als Illustratorin fremder Bücher, neue Runde

Viel Forschungs- und Beschaffungsaufwand habe ich in den letzten Monaten in die Illustrationen gesteckt, die Tove Jansson zu Büchern anderer Autoren anfertigte. Der Schwerpunkt ihres diesbezüglichen Schaffens waren die 1940er-Jahre, aber auch davor und danach sind beachtliche Arbeiten entstanden. Die Übersichtsseite im Virtuellen Muminforschungszentrum hat diese Adresse:

http://www.zepe.de/mumin/illu.php

Besonders viele neue Erkenntnisse sind dabei in Abschnitt d) »Buchumschlagsbilder« hinzu gekommen. Einige der aufgeführten Illustrationen waren nicht mal der Fachliteratur bekannt, und ich bin nur zufällig auf sie gekommen, weil sie in schriftlichen Äußerungen von Zeitgenossen erwähnt waren; es lohnt sich also doch immer wieder, genau zu lesen. Mumintrolle kommen allerdings nur in der Minderzahl der Fälle vor.

»Offizieller« Youtube-Kanal

Die Mumin-Haupt-Rechtevergabe-Organisation Moomin Characters betreibt seit ca. 2 Jahren einen eigenen Youtube-Kanal, der inzwischen knapp 40 Videos zählt. Meistens ist es ja Werbung, manchmal aber ist auch richtige-wichtige Hintergrundinformation dabei, von daher sei die Adresse hier mitgeteilt:

https://www.youtube.com/user/MoominOfficial

Zugabe

Wo ich schon von Zeitungsanzeigen schrieb, hänge ich noch eine Miniserie von zwei zueinander gehörigen Anzeigen aus den 1950ern an: »Der Mumintroll kommt zu euch nachhause – mit dem Schwedischen Tageblatt / Das Schwedische Tageblatt kommt zu euch nachhause – mit dem Mumintroll«. Auch so ein Gelegenheitswerk, aber auf jeden Fall spaßig :-)

Damit grüßt mal wieder
    Zépé

Rundbrief

Übersicht

März '17  •  Nov. '16  •  Sep. '16  •  Okt. '15  •  Juli '15  •  Mai '15  •  Aug. '14  •  Juli '14  •  Juni '14  •  Feb. '14 (2x)  •  Nov. '13  •  Dez. '12  •  Feb. '12  •  Juli '11  •  Mai '11  •  Feb. '11  •  Aug. '10  •  Juni '10  •  März '10  •  Dez. '09  •  Okt. '09  •  Sep. '09  •  Juni '09  •  Dez. '08  •  Aug. '08  •  Juli '08  •  Jan. '08  •  Okt. '07  •  Nov. '06  •  Juli '06  •  Okt. '05  •  Mai '05  •  April '05  •  Okt. '04  •  Aug. '04  •  März '04  •  Dez. '03  •  Nov. '03  •  Okt. '03  •  Juni '03  •  April '03  •  März '03  •  Jan. '03  •  Okt. '02  •  Aug. '01


Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin
© Christian Panse
Impressum