Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin


Muministischer Rundbrief August 2010

Date: Sun, 8 Aug 2010 21:29:04 +0200

Liebe Trollkundige da draußen in allen Tälern,

auch wenn etliche von Euch noch durch die Sommerfrische fnattern: der August ist in Tove Janssons Werk eine Zeit des Übergangs, und so werde auch ich schon mal wieder arbeitsam und komme mit einigen Nachrichten aus der Welt der Muministik daher. Wie immer gilt: wer den Rundbrief nicht mehr möchte, schreibe einfach eine kurze Nachricht; wer jemanden zum künftigen Empfang verpfeifen möchte, erst recht ;-)

Kartografie der Mumin-Welt

»Richtige« Fantasy-Bücher haben vorne oder hinten eine Landkarte, oder am besten gleich mehrere. Tolkiens »Mittelerde«-Zyklus besitzt mindestens vier Stück von seiner Hand (teils unter Mitwirkung seines Sohnes), und zahllose Folgeliteratur machte es ihm nach. Doch auch viele andere Klassiker der fantasievollen Literatur bis hin zu »Watership Down« und sogar »Pu der Bär« geben gerne eine zeichnerische Übersicht über die beschriebenen Ländereien.

Auch Tove Jansson mochte Landkarten. Bereits in Briefen aus jungen Jahren finden sich beispielsweise selbst gezeichnete Stadtteilpläne von Paris, und auch einige Muminbücher bekamen einleitende Karten spendiert. Was es hingegen nie gab, war ein kartographischer Gesamtplan der Muminwelt. Wenn ich ehrlich sein soll, lag ein solcher sicherlich auch nie im zentralen Interesse der Autorin, aber seit zwei Jahren juckte es mich in den Fingern, es trotzdem einfach mal selbst zu versuchen. Es war nicht leicht und hat zahlreiche Lesedurchgänge mit hunderten von Einzelnotizen in Anspruch genommen, aber letztendlich scheint es mir gelungen zu sein, alle Beschreibungen aus den neun Muminbüchern widerspruchsarm in einer gemeinsamen Großraumkarte zu vereinen und dazu noch eine mit etlichen Details versehene Karte des Mumintals zu erstellen. Das Resultat ist ab sofort hier zu sehen:

http://www.zepe.de/mumin/kart.php

Ich warne nicht nur vor meinen mangelhaften zeichnerischen Fähigkeiten bei gleichzeitiger Theorielastigkeit des Ganzen, sondern auch davor, dass diese Arbeit mir eine gewisse Desillusionierung eingetragen hat, als mir doch einige größere Widersprüche zwischen Text und Bild bewusst wurden und in einem Fall sogar ein dicker Fehler in einem der Bücher, den trotz mehrerer Revisionen anscheinend noch nie jemand bemerkt hat. Ich verrate jetzt aber nicht, worum es sich handelt :-)

Man möge mein bescheiden Werk mit der nötigen Milde ansehen und trotzdem mir meine Irrtümer nach Kräften vorhalten, auf dass die Wahrheit immer mehr ans Licht komme!

Fünfter Comic-Band bei Drawn & Quarterly erschienen

Ab diesem Monat ist die Gesamtausgabe der Mumincomics von Tove Jansson vollendet. Soeben erschien der fünfte und letzte Band bei Drawn & Quarterly in Kanada und ist dank moderner Vertriebswege auch bei uns leicht erhältlich. Das wie immer prächtig geratene Buch (diesmal ist der Einbandrücken rosa!) enthält die letzten drei von Tove Jansson gezeichneten Episoden in originaler Ersterscheinungssprache Englisch:

Als sie diese Geschichten zeichnete, hatte Tove Jansson das Comicmachen zutiefst satt, weil die Produktion auf Termin sowie die mit der Serie einhergehende Popularität ihrem Wesen sehr zuwider war. Alle drei Geschichten signierte sie nicht mehr, und ganz am Ende bringt sie ihren Mumintroll geradezu um, indem er von einer ihm eingeflößten Arznei unaufhaltsam schrumpft! Als das letzte Panel fertig war, saß sie lange alleine auf einem Baum, dann holten Freunde und Verwandte sie mit einer Champagnerflasche ins Haus. Eine virtuelle ebensolche auf die Komplettierung der Comic-Edition – danke, Drawn & Quarterly!

Wie immer ist der Band hochwertig anzufassen, der Druck blitzsauber, das Papier eine Spur zu gelb, und leider sind auch dieses Mal wieder Fehler drin: zweimal wurden andere statt der korrekten Streifen abgedruckt (Streifen 44 in Episode 20 und Streifen 80 in Episode 21), wie unser Mitmuminist Lars K. als erstes entdeckte. Leider habe ich noch keinen digitalen Ersatz, soll ihn aber bald erhalten; man kann gerne ab sofort bei mir vorbestellen, letztes Mal bei Band 4 gab es ja auch einige daran Interessierte.

Wie geht es nun weiter? Evtl. macht Drawn & Quarterly danach mit Lars Janssons Mumin-Comics weiter, was ja auch sehr zu begrüßen wäre. Und schon in September bringt Reprodukt den dritten Band auf deutsch heraus. Gute Zeiten also für Muministen und ähnliche.

Blick ins WWW

Es mag hier und da aufgefallen sein, dass ich fast alle Bilder im Virtuellen Muminforschungszentrum neuerdings mit einem Copyright-Vermerk ausgestattet habe. Ich wurde von den Sachwaltern von Tove Janssons Erbe aus Finnland (die ansonsten sehr nett sind) hierzu eigens angeschrieben. Andere Länder, andere Interpretation von Urheberrechten: eine russische Seite namens

http://moomi-troll.ru/

bietet eine Fülle von Mumin-Materialien verschiedenster Art in einer Gesamtschau, über deren Legalität man sicherlich trefflich und lange streiten kann. Sehenswert ist es aber auf jeden Fall...

Offizieller geht es da schon auf der Seite

http://www.moomin.com/tove/

zu. Zwar wegen der finnischen Sprache nicht sehr allgemeinverständlich, aber äußerst schick! Sie nennen es sogar WWW-Museum...

Bis zum nächsten Mal grüßt aufs Muministischste

Zépé

Rundbrief

Übersicht

Nov. '16  •  Sep. '16  •  Okt. '15  •  Juli '15  •  Mai '15  •  Aug. '14  •  Juli '14  •  Juni '14  •  Feb. '14 (2x)  •  Nov. '13  •  Dez. '12  •  Feb. '12  •  Juli '11  •  Mai '11  •  Feb. '11  •  Aug. '10  •  Juni '10  •  März '10  •  Dez. '09  •  Okt. '09  •  Sep. '09  •  Juni '09  •  Dez. '08  •  Aug. '08  •  Juli '08  •  Jan. '08  •  Okt. '07  •  Nov. '06  •  Juli '06  •  Okt. '05  •  Mai '05  •  April '05  •  Okt. '04  •  Aug. '04  •  März '04  •  Dez. '03  •  Nov. '03  •  Okt. '03  •  Juni '03  •  April '03  •  März '03  •  Jan. '03  •  Okt. '02  •  Aug. '01


Zépé's Virtuelles Muminforschungszentrum
http://www.zepe.de/mumin
© Christian Panse
Impressum